Freitag, 25. September 2020 und Samstag, 26. September 2020 in Sangerhausen und Halle (Saale)

Tagung Ostmoderne. Denkmal Wert?

Baukulturelle Betrachtung der Nachkriegsarchitektur in der DDR – damals und heute

Zum Thema

Der BHU plant mit dem Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e.V. eine zweitägige Veranstaltung zum Thema Ostmoderne. Schwerpunkte sind Stadtentwicklungskonzepte sowie Paradigmen des Städtebaus in der DDR. Auch einzelne Architekten der DDR sollen gewürdigt und deren Schaffen vorgestellt werden.  Die Tagung beginnt in Sangerhausen und wird durch den zweiten Tag in Halle-Neustadt abgerundet. Eine Exkursion ergänzt die Veranstaltung.

Veranstaltungsorte

Tag 1:
Aula der Berufsschule Sangerhausen, Friedrich-Engels-Straße 22, 06526 Sangerhausen

Übernachtungsmöglichkeit Sangerhausen: Wir haben im Rosen-Hotel Sangerhausen Zimmer reserviert. Bitte buchen Sie bis zum 4. September 2020 unter dem Stichwort Tagung Ostmoderne/Landesheimatbund (weitere Infos in der Programm-PDF).

Tag 2:
Hotel TRYP by Wyndham Halle, Neustädter Passage 5, 06122 Halle (Saale)

Übernachtungsmöglichkeit Halle: Wir haben im Hotel TRYP by Wyndham Halle Zimmer reserviert. Bitte buchen Sie bis zum 4. September 2020 unter dem Stichwort Tagung Ostmoderne/Landesheimatbund (weitere Infos in der Programm-PDF).

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an alle, die sich auf die Spuren der Zeugnisse der Ostmoderne begeben und sich mit den Bauten der DDR-Zeiten auseinandersetzen möchten, die in der breiten Öffentlichkeit oft keine große  Wertschätzung erfahren.

Kooperationspartner

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Landesheimatbund Sachsen-Anhalt durchgeführt.

Datenschutzhinweis

Mit Ihrer Anmeldung und dem Besuch der Veranstaltung erklären Sie sich mit der Veröffentlichung der dabei aufgenommenen Foto- und Filmaufnahmen in allen Medien der Veranstalter zeitlich und räumlich uneingeschränkt einverstanden.

Informationen zur aktuellen Situation

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben aktuell Auswirkungen auf das gesamte öffentliche Leben in Deutschland. Die Sicherheit unseres Teams, unserer Mitglieder und Gäste liegt uns sehr am Herzen, wir unterstützen daher die Bestrebungen zur Eindämmung des Virus.

Die beschlossenen Vorkehrungen von Bund und Ländern erlauben uns aktuell die Durchführung der Tagung, sodass wir optimistisch sind, dass die Veranstaltung stattfinden können wird. Gleichzeitig beobachten wir weiter die Entwicklungen, um gegebenenfalls schnell reagieren zu können. Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir ein Hygienekonzept für die Veranstaltung erarbeitet.

Hier können Sie das Hygienekonzept für die Veranstaltung und die Tagungsorte gesammelt herunterladen. 

Anmeldung

Anmeldung bitte per E-Mail an: info@lhbsa.de

Die Veranstaltung ist ausgebucht, wir bitten um Ihr Verständnis. 

Für die Verpflegung wird eine Tagungsgebühr von 10 Euro pro Tag erhoben, die vor Ort zu entrichten ist.

Bitte beachten Sie auch das Hygienekonzept für die Veranstaltung und die Tagungsorte, das Sie hier herunterladen können. 


Durchgeführt vom Bund Heimat und Umwelt in Deutschland zusammen mit seinem Landesverband, dem Landesheimatbund Sachsen-Anhalt.

Gefördert wird die Veranstaltung  vom Land Sachsen-Anhalt


Programm am 25.09.2020

10.00 Uhr

Begrüßung

10.30-11.00 Uhr

Ostmoderne - DenkmalWert?!
Bernhard Lohe, Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e.V.

11.00-11.30 Uhr

Großsiedlungen im Nordosten von Berlin – wieder attraktiv und lebenswert.
Irmelin Küttner, Berlin ECOVAST deutsche Sektion


11.30-12.00 Uhr

Kaffeepause


12.00-12.30 Uhr

Die sozialistische Stadt zwischen Anspruch und Realität
Dr. Annegret Haase, Helmholtz Zentrum für Umweltforschung Leipzig

12.30-13.00 Uhr

Halle-Neustadt als Proto­typ und Sonderfall
Prof. Peer Pasternack, Institut für Hochschulfor­schung, Uni Halle-Witten­berg

13.00-13.30 Uhr

Das Gebäude des Rates des Kreises in Neuhaus am Rennweg
Thomas Schwämmlein, Kreisheimatpfleger Sonneberg, Thüringen


13.30-14.30 Uhr

Mittagspause
(Kantine der Schule, Selbstzahler)


14.30-16.00 Uhr

Stadtrundgang Westsiedlung Sanger­hausen
Leitung Helmut Loth, Verein für Geschichte von Sanger­hausen und Umgebung, LHB

16.00 Uhr

Fahrt nach Halle (optional, begrenzte Mitfahrmöglichkeit) bzw. eigene Reise nach Halle (Bahn oder PKW). Interesse bitte bei Anmeldung angeben.
(Aufgrund der derzeitigen Lage kann es hier zu Änderungen kommen)


ca. 19.00 Uhr

optional: Gemeinsames Abendessen (Selbstzahler) - bitte bei Anmeldung angeben

Programm am 26.09.2020

9.00 Uhr

Begrüßung

9.15-9.45 Uhr

Denkmal, Ostmoderne, in Wert setzen
Dr.-Ing. Mark Escherich, Bauhaus-Universität Wei­mar, Professur Denkmal­pflege und Baugeschichte

9.45-10.15 Uhr

Prof. Josef Kaiser, Weg­bereiter der Moderne in der DDR
Thomas Zill, Architekt, Erfurt


10.15-10.45 Uhr

Kaffeepause


10.45-11.15 Uhr

Das Kulturwunder im Osten Deutschlands – Er­folge und Herausfor­de­run­gen zivilgesell­schaft­lichen Engagements zum Erhalt von DDR-Architek­tur am Beispiel des Kul­turpalastes Unter­wellen­born (Thüringen)
Pierre Wilhelm, Potsdam

11.15-11.45 Uhr

Das Netzwerk ostmo­dern und die Robotron-Kantine Dresden
Martin Neubacher und Marco Dziallas, Netzwerk ostmodern Dresden

11.45-12.15 Uhr

Trotzdem – Schauspielhaus Chemnitz von Rudolf Weißer
Prof. Annette Menting, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

12.15-13.00 Uhr

Podiumsdiskussion
Michael Goer, Peer Pasternack, Mark Escherich, u. a.


13.00-14.00 Uhr

Mittagspause


14.00-16.00 Uhr

Stadtrundgang Halle-Neustadt
Bernhard Lohe, Landes­hei­matbund Sachsen-Anhalt e. V.


*angefragt. Änderungen im Programm vorbehalten.