Lisa Maubach

Institut für Rheinische Landeskunde, Landschaftsverband Rheinland

Dr. Lisa Maubach studierte Volkskunde/Europäische Ethnologie an der Universität Münster. Ihre Promotion erfolgte im Fach Volkskunde/Kulturgeschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena zu einem Aspekt des Freizeitverhaltens in der DDR. Sie war lange Jahre freiberuflich im Museumswesen in den Bereichen Ausstellung, Inventarisierung und Vermittlung tätig. Von 2011 bis 2021 war sie wissenschaftliche Referentin im LWL-Freilichtmuseum Hagen. Dort baute sie das Kompetenzzentrum Handwerk und Technik als Plattform für Forschungen zum immateriellen Kulturerbe in Westfalen-Lippe auf. Sie entwickelte audiovisuelle Methoden, um das Immaterielle in der materiellen Kultur zu erforschen, zu dokumentieren und zu vermitteln. Seit November 2021 ist sie Leiterin der Abteilung Alltagskultur und Sprache im LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte. Lisa Maubach ist Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Empirische Kulturwissenschaft, in der Kommission für Alltagskulturforschung in Westfalen, im Interdisziplinären Arbeitskreises Handwerksquellen im Zentralverband des Deutschen Handwerks und darüber hinaus im Verein WAM! Women in arts and media.