Jürgen Müller-Blech

Lauschaer Heimat- und Geschichtsverein e.V.

Jürgen Müller-Blech lernte von früher Kindheit an im Hause seines Ur Ur Großvaters, Ludwig Müller-Uri, des Erfinders des deutschen Kunstauges aus Glas in der Glasbläserwerkstatt den Umgang und die Beherrschung des Werkstoffes Glas kennen. Er erlernte den Beruf des Glasapparatebläsers in Ilmenau und bildete sich an der Fachschule für Angewandte Kunst in Schneeberg im Bereich Gestaltungslehre weiter. Für seine gestalterischen Arbeiten erhielt er zu Leipziger Messen in den Jahren 1980 und 1989 vom Warenzeichenverband für Kunsthandwerk und Kunstgewerbe die Auszeichnung “GUTE FORM”. Er vertrat die Lauschaer Handwerkskunst im Ausland, so z.B. Bulgarien, Ungarn, Portugal, Italien, Frankreich, Spanien und Griechenland.

Als einer der Protagonisten des Eintrages des Lauschaer Christbaumschmucks in das Bundesweite Verzeichnis Immaterielles Kulturerbe erwarb er sich bleibende Verdienste um die Bewahrung dieser weltweit verbreiteten Kulturform im Gedächtnis nachfolgender Generationen.