Johanna Leissner

Scientific Representative for Fraunhofer, Chair of EU OMC Group “Cultural Heritage Resilience for Climate Change”

Dr. Johanna Leissner ist Chemikerin und Materialwissenschaftlerin, Studium in Deutschland und USA. Seit über 20 Jahren forscht sie auf dem Gebiet Erhaltung des kulturellen Erbes mit einem Schwerpunkt auf den Auswirkungen des Klimawandels. Seit Januar 2021 Vorsitzende der EU OMC Experten Gruppe Strengthening cultural heritage resilience for climate change, 2019 Mitglied der EU Kommission Experten Gruppe Cultural Heritage (https://ec.europa.eu/transparency/regexpert/index.cfm?do=search.resultNew).

Seit Juni 2022 Koordinatorin der EIT KIC Partnerschaft Culture & Creativity. Seit 2020 Leitung des BMBF Projekts KERES zu den Auswirkungen zukünftiger Extremklimaereignisse auf das Kulturerbe, in welchem 5 Fallstudien (UNESCO Welterbe Chilehaus Hamburg, UNESCO Welterbe Park Sansssouci und Babelsberg mit Schloß Charlottenhof, UNESCO Welterbe Kölner Dom, Freilandmuseum Bad Windsheim und Wallfahrtskapelle Frauenberg in Sufferloh) des gebauten Kulturerbes und historische Gärten und Kulturlandschaften genauer untersucht werden. Von 2009 – 2014 Koordinatorin des EU Projekts „Climate for Culture“ (www.climateforculture.eu). Ab 2010 Mitinitiatorin der jährlichen Reihe DAS GRÜNE MUSEUM. 2008 Mitbegründerin der Forschungsallianz Kulturerbe, getragen von der Fraunhofer Gesellschaft, der Leibniz Gemeinschaft und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz sowie den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und der Sächsischen Landesbibliothek Dresden sowie des Fraunhofer Netzwerks Nachhaltigkeit. Seit 2005 wissenschaftliche Vertreterin für die Fraunhofer-Gesellschaft bei der Europäischen Union in Brüssel. Von 2001 bis 2005 Nationale Expertin der Bundesrepublik Deutschland für den Bereich „Technologien zum Erhalt des europäischen Kulturerbes“ bei der Europäischen Kommission, Abteilung Umwelttechnologien in Brüssel.

Forschungsgebiete: Klimawandel und kulturelles Erbe, nachhaltige und energieeffiziente historische Gebäude, Nachhaltigkeit im Kulturerbesektor (grünes Museum).