Ira Spieker

Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde in Dresden

Prof. Dr. Ira Spieker studierte Volkskunde (Kulturanthropologie), Mittlere und Neuere Geschichte sowie Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Universität Göttingen.

Anschließend arbeitete sie als wissenschaftliche Volontärin am Westfälischen Freilichtmuseum in Detmold. Dann führte ihr beruflicher Weg sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Instituten für Europäische Ethnologie und für Rurale Entwicklung der Universität Göttingen und am Institut für Volkskunde der Universität Jena bis nach Dresden, wo sie heute den Bereich Volkskunde/Kulturanthropologie am Institut für sächsische Geschichte und Volkskunde leitet. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Regional- und Gemeindeforschung, historische Alltagskultur und hier vor allem der ländliche Raum, mit dem sie sich sowohl in ihrer Dissertation (Ein Dorf und sein Laden) als auch Habilitation (Pionierinnen des Ökologischen Landbaus) beschäftigte.