Dr. Herlind Gundelach

Präsidentin des BHU

Dr. Herlind Gundelach ist seit 2002 Präsidentin Bund Heimat und Umwelt in Deutschland.

Gundelach wurde 1949 in Aalen (BW) geboren, ihr Studium der Politikwissenschaft, Geschichte, Philosophie und Staatsrecht an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, schloss sie mit der Promotion ab.

1968/69 war sie Pressesprecherin der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft, ab 1970 wissenschaftliche Mitarbeiterin für verschiedene Bundestagsabgeordnete . 1981/82 war sie Referentin in der Arbeitsgruppe Bildung und Forschung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. 1982 bis 1984 war sie als persönliche Referentin des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister für Bildung und Wissenschaft Anton Pfeifer (CDU), danach kehrte sie zur CDU/CSU-Bundestagsfraktion zurück, wo sie bis 1987 die Geschäftsführerin der Arbeitsgruppe Bildung und Wissenschaft war. von 1988 bis 1998 war sie Referatsleiterin im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Sie ist Mitglied des Kuratoriums der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, sowie stellvertretendes Mitglied im Kuratorium der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung. Seit August 2012 Präses des Zentralausschuss Hamburgischer Bürgervereine von 1886 r.V. Darüber hinaus vertritt sie als Präsidentin den BHU in zahlreichen nationalen Gremien.