Annette Schneider-Reinhardt

Bund Heimat und Umwelt in Deutschland

Seit November 2021 ist Frau Dr. Annette Schneider-Reinhardt wissenschaftliche Referentin für Immaterielles Kulturerbe sowie für Baukultur und Denkmalpflege beim Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU) beschäftigt.

Nach dem Studium der Germanistik, Musik- und Erziehungswissenschaften in Halle war sie 2 Jahre als Lehrerin tätig, wechselte dann beruflich in den Kulturbereich und studierte Volkskunde/Europäische Ethnologie in Berlin. Nach der Promotion in Halle war sie ab 1991 als Volkskundlerin beim Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e.V. beschäftigt, von 2011 bis 2021 hatte sie die Geschäftsführung dieses Verbandes inne. Hier hat sie verschiedene Arbeitsschwerpunkte gesetzt, wie die Beratung zu „öffentlicher Festkultur und Ritualen“, zum „spirituellen Tourismus“ und zu Kulturlandschaftsthemen.
Ehrenamtlich ist ihr die Organisation und Betreuung von Netzwerken zwischen Stadt und Land sowie die konzeptionelle Beratung von kulturpolitischen Institutionen und Organisationen ein wichtiges Anliegen.

Außerdem hat sie 1999 die Volkskundliche Kommission für Sachsen-Anhalt gegründet und setzt sich dort für das immaterielle Kulturerbe in diesem Bundesland ein.