BHU Mitgliedsverband

Landesheimatbund Sachsen-Anhalt

Gegründet 1990-10-27
Sitz: Halle (Saale)

Alles unter einem Dach

Der Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e. V. ist ein von der Staatskanzlei/Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt institutionell geförderter Dachverband.

Er vertritt sowohl Heimat-, Kultur-, Geschichts-, Regional-, Bürger- und Ortsvereine als auch Einzelpersonen und Initiativen aus Sachsen-Anhalt, die sich der Erforschung und der Pflege sowie dem Schutz und der Gestaltung des heimatlichen Lebensraumes widmen.

Die Angebote des LHB

Zu den Aufgaben zählen unter anderem das Erschließen und Vermitteln von Geschichte – lokal und landesweit sowie das Unterstützen bei der Pflege der regionalen Baukultur von Kulturlandschaften und der niederdeutschen Mundart.

Der LHB führt zurzeit ein Qualifizierungsprogramm für Heimatforscherinnen und -forscher sowie Ortschronistinnen und -chronisten durch, das Menschen die fachlichen Grundlagen zurr Laienforschung und zur selbstständigen Erarbeitung von Ortschroniken und Heimatgeschichte vermittelt (Citizen Science). Seit mehreren Jahren bietet er einen zertifizierten Kurs für Kulturlandschaftsführerinnen und -führer an. Außerdem berät der LHB Vereine, Initiativen und Privatpersonen zu volkskundlichen Themen sowie zum immateriellen Kulturerbe.

Starke Netzwerke in der Stadt und auf dem Land

Der LHB ist Sprecher der Arbeitsgruppe „Bürgerschaftliches Engagement im Kulturbereich“ Sachsen-Anhalts, in der die Dachverbände kulturell engagierter Vereine Sachsen-Anhalts zusammenarbeiten.

Verschiedene Projekte des LHB beschäftigen sich mit den strukturellen Veränderungen in den Dörfern und Gemeinden. Aktuell schafft der LHB mit dem Kulturerbe-Netz Sachsen-Anhalt ein Bündnis, das die Vereine und Akteure im Fokus hat, die ein Dorfgemeinschaftshaus, eine Heimatstube oder Schwimmbad, ein Denkmal, eine alte Handwerkertradition, eine Streuobstwiese und vieles andere mehr erhalten und pflegen. Das Kulturerbe-Netz befördert intensiv den Austausch zwischen den Teilnehmenden und bietet Qualifizierungen an.

Zudem gibt der LHB eine Vielzahl von Publikationen heraus, vom hauseigenen “Sachsen-Anhalt-Journal” über Tagungsbände bis hin zu Bildbänden, Chroniken und Monographien, die sich mit Geschichte, Tradition und Sprache beschäftigen.

KONTAKT

Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e.V.
Magdeburger Straße 21
06112 Halle (Saale)
Deutschland

t: (0345) 2 92 86 10
f: (0345) 2 92 86 20

Regionalbüro Magdeburg
Raiffeisenstraße 22
39112 Magdeburg
Deutschland

t: 0391-541 07 64
f: 0391-562 85 44

info@lhbsa.de
magedeburg@lhbsa.de

Geschichte

Die Anfänge

1910 wurde ein Zweigverein des Bundes Heimatschutz für die preußischen Regierungsbezirke Merseburg und Magdeburg gegründet, der sich während der Weltwirtschaftskrise 1929 auflöste.

1938 wurde die „Landesstelle der preußischen Provinz Sachsen im Deutschen Heimatbund“ neu gegründet. Noch im selben Jahr erfolgte die Umbenennung in „Heimatbund Provinz Sachsen und Land Anhalt“, da das Anhaltische Staatsministerium den beiden Provinzen beitrat.

Arbeit mit Tradition und Erfahrung

1945 ging der Verein im „Kulturbund zur demokratischen Erneuerung Deutschlands“ auf, der in der „sowjetischen Besatzungszone“ als einzige Vereinigung auf den Gebieten von Heimatkunde und Literatur, Kunst und Wissenschaft zugelassen war. Der spätere „Deutsche Kulturbund“ und der “Kulturbund der DDR“ schuf Möglichkeiten, sich mit einzelnen Bereichen wie Heimatgeschichte, Denkmalpflege und Naturschutz zu befassen.

Der Kulturbund mit seinen Ortsgruppen, die sich nach der politischen Wende 1989 vielfach als Heimatvereine neu gründeten, ging im am 27. Oktober 1990 neu gegründeten Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e.V. auf.

NORMDATEN zu Landesheimatbund Sachsen-Anhalt

GND 2128917-7 | LCCN nr93049143 | VIAF 148987104

Ausgewählte Artikel sind mit Normdaten (Körperschaft) verknüpft. Links auf die entsprechenden Datensätze liefern unabhängige Daten zur Person, Körperschaft oder dem Schlagwort, das im Artikel behandelt wird.