Kulturdenkmal des Jahres

Im Jahr 2008 hat der Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU) die Wirtshäuser zum Kulturdenkmal des Jahres gekürt und erhielt bereits damit eine hohe Resonanz in der Öffentlichkeit. Daher bietet der BHU in Kooperation mit dem DEHOGA nun die Möglichkeit, Wirtshäuser vorzustellen.

Das Wirtshaus — ein wichtiger Ort der Alltagskultur

Wo traf man sich in den vergangenen Jahrhunderten? Wo konnten sich politische Zirkel bilden? Wo lernte man vielleicht sogar seinen zukünftigen Lebenspartner kennen? Wirts- und Gasthäuser waren und sind traditionelle Orte der Kommunikation und der Begegnung. Das Wirtshaus ist – neben der Kirche und dem Lebensmittelladen – die Anlaufstelle eines Ortes. Die Gebäude sind meist zentral gelegen und können oft auf eine lange Geschichte zurückblicken.
Doch durch wirtschaftliche und gesellschaftliche Veränderungen wurden und werden zahlreiche dieser historischen, häufig in Familienbesitz befindlichen Wirtshäuser aufgegeben, manche gar abgerissen. Damit gehen eine Deutschlandwichtige Funktion, wertvolle Gebäude sowie auch ein Stück Identität verloren.
Gemeinsam ist allen Wirtshäusern bis heute die gesellschaftliche Bedeutung. In ihnen wurden und werden die wöchentlichen Frühschoppen gehalten, Nachrichten und Neuigkeiten ausgetauscht und diskutiert sowie Feste gefeiert. Eine zentrale Funktion kommt ihnen auch als Forum des dörflichen Lebens und Brauchtums zu. So werden im Wirtshaus der Taufschmaus, die Hochzeitsmähler und das Totenmahl abgehalten. In den Städten waren die Wirtshäuser zusätzlich für die Bildung der frühen Arbeiterbewegung unverzichtbar. Das Publikum blieb meist seinem angestammten Gasthaus im Dorf oder der Stadt treu. Vor allem auf dem Land hatten die Familien ihre Stammwirtshäuser bzw. ihren „Dorfkrug“ oder Vereine ihr Vereinslokal. Ausschlaggebend für die Wahl waren sowohl die Nähe zur eigenen Wohnstätte als auch der Besuch des persönlichen sozialen Umfeldes.
Die Speisekarte war in der Regel durch die regionale, gutbürgerliche Küche geprägt. Deftige, nahrhafte und traditionell zubereitete Gerichte waren gewünscht. Auch heute stehen frische regionale und saisonale Spezialitäten – teilweise modern interpretiert – wieder hoch im Kurs. Jetzt geht es darum, die wichtige Rolle der Wirtshäuser in den Fokus der Öffentlichkeit zu stellen.

Die Förderer des Projektes

Die Erstellung des Flyers wurde gefördert durch: „Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.“
Weitere Förderer sind:

  • Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen
  • Deutscher Sparkassen- und Giroverband
  • DEHOGA – Deutscher Hotel- und Gaststättenverband e. V.