Heimat und Kulturlandschaften sind zwei Begriffe, die eng miteinander verzahnt sind. Heimat ist ohne Kulturlandschaften nicht denkbar und umgekehrt.

Kulturlandschaften sind damit stets Teil unserer regionalen Identität. Und sie sind immer auch Ausdruck des menschlichen Schaffens insbesondere im ländlichen Raum. Als solcher begegnen uns Kulturlandschaften als Zeitzeugen des Zusammenspiels von Mensch und Natur. Ihre Wertschätzung und Erhaltung bewahrt damit nicht nur vertraute Heimat, sondern ist zugleich ehrendes Andenken an unsere Geschichte und frühere Generationen. Vor diesem Hintergrund leistet die Bewahrung von Kulturlandschaften einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt und zur Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse in Stadt und Land. Nur dort, wo sich Menschen anerkannt, wohl und geborgen fühlen, wo sie sich in ihrem Umfeld wiederfinden und ihre Wurzeln bewahren, fühlen sie sich daheim.

Heimatpolitik weiß um diesen hohen Wert der Pflege und des Erhalts von Kulturlandschaften. Leider können wir Corona-bedingt zur diesjährigen Jahrestagung des Deutschen Forums Kulturlandschaft nicht persönlich zusammenkommen. Es ist mir als Leiter der Heimatabteilung des Bundesinnenministeriums deshalb ein großes Anliegen, Ihnen allen, die Sie der Pflege und Bewahrung von Kulturlandschaften verpflichtetet sind, sehr herzlich für Ihre Arbeit zu danken und Ihnen für Ihr Engagement auch weiterhin viel Erfolg zu wünschen!

Ministerialdirektor Dr. Michael Frehse, Abteilungleiter Heimat, Bundesministerium des innern, für Bauen und Heimat