Der BHU hat viele Aktivitäten und arbeitet so zu vielfältigen Themen rund um Heimat und Identität. Neben den langjährigen Kampagnen, vermitteln Veranstaltungen und Publikationen Heimatengagement. Der BHU drei besondere Institutionen ins Leben gerufen, die wir seitdem betreuen. Lesen Sie auf dieser Seite mehr dazu.

Kampagnen

Der BHU führt mehrjährige Kampagnen durch, so seit 2004 alljährlich das Kulturdenkmal des Jahres, seit 1997 der Baum des Jahres und seit 2018 hat er gemeinsam mit europäischen Partnern die Europäischen Landschaftsdekade ins Leben gerufen (DALE). Die Dekade wurde mit einer gemeinsamen Veranstaltung in Aschaffenburg Anfang 2018 eröffnet und steht in der Nachfolge des Europäischen Kulturerbejahres 2018.

Kulturdenkmal des Jahres

Das Kulturdenkmal des Jahres wird seit 2006 jedes Jahr ausgerufen. Die bundesweite Kampagne will Aufmerksamkeit auf einzigartige Kulturdenkmale lenken, die in Vergessenheit zu geraten drohen.

Zum Kulturdenkmal des Jahres

Europäische Landschaftsdekade

Heimat macht nicht an nationalen Grenzen Halt. Auf Europäischer Ebene nimmt der BHU an der Decade of Action for Landscape in Europe (DALE) 2018 – 2027 aktiv teil. Die Dekade setzt einen Schwerpunkt für jedes einzelne Dekadejahr; sie wurde durch das vom BHU organisierte Netzwerk der Heimatverbände in Europa maßgeblich intitiiert und wird als gemeinsame Dekade verschiedener Europäischer Netzwerke durch unseren Dachverband CIVILSCAPE organisiert.

Baum des Jahres

Der BHU ist seit Anbeginn im Kuratorium zum Baum des Jahres. Gemeinsam mit seinen Mitgliedsverbänden nimmt der BHU an dieser bundesweiten Kampagne teil.

Einrichtungen

Europäische Heimatakademie

Zentrales Anliegen des BHU bei all seinen Themen ist die Stärkung und Unterstützung des Bürgerschaftlichen Engagement. Allein der Bundesverband betreut ca. 200 ehrenamtlich Mitwirkende, Tausende engagieren sich in den Mitgliedsverbänden und deren Mitgliedsvereinen. Dieses Engagement und diesen Enthusiasmus zu schätzen, zu pflegen und weiterzuentwickeln, ist eine zentrale Aufgabe für alle Vereine und Institutionen, die entweder vollständig durch Ehrenämter geführte werden oder maßgeblich von diesen gestützt werden. Im Rahmen des BHU gibt es bislang nur schwache Strukturen, um sich über diese Aufgabe auszutauschen, sich weiterzubilden und Fortbildungen für Multiplikatoren anzubieten.

Deutsches Landschaftsobservatorium

Der Bund Heimat und Umwelt setzt sich seit Jahren für eine Unterzeichnung der Europäischen Landschaftskonvention ein, da diese eine international Grundlage für die Modernisierung für die Planung, Management und Schutz von Landschaften bieten. Damit ist sowohl ein modernes Verständnis von Landschaft als Grundlage der Konvention, als auch eine zeitgemäße Bürgerbeteiligung und -mitwirkung an den entsprechenden Prozessen.
Der BHU richtet aktuell das Deutsche Landschaftsobservatorium ein. Nach vorbereitender Beratung durch die BHU-Fachgruppen begann der BHU mit der Konzeption des Deutschen Landschaftsobservatoriums in 2017.

Bibliothek­ der deutschen­ Heimatzeitschriften

Das Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) in Leipzig betreut die einzige bundesweite Bibliothek der Heimatzeitschriften. An das Archiv der Heimatzeitschriften werden aktuell mehr als 2000 Heimatzeitschriften regelmäßig abgeliefert. Der BHU hat das Archiv ursprünglich gegründet und jahrelang betreut. Der vom Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU) übernommene Grundbestand wird im­ IfL ­systematisch­ ausgebaut.­ Die­ Sammlung bildet­ eine­ wichtige Quelle für regionalkundliche Forschungen. Heute unterstützt der BHU das Leibniz-Institut für Länderkunde in Leipzig bei seiner wichtigen Aufgabe.

Publikationen

Ein wichtiger Teil unserer Arbeit ist das Erstellen und Veröffentlichen von Fachpublikationen, Leitfäden und Dokumentationen zu unseren Themen.

Projekte

Der BHU führt zetlichebegrenzte Projekte zu verschiedenen Themen durch, oft gemeinsam mit den Mitgliedsverbänden und den Partnern des BHU. Die Projekte werden durch zusätzliche Mittel der Fördergeberinnen ermöglicht. Die Ergebnisse werden in der Regel online und in Brochüren veröffentlicht.