Die Zukunft ist unsere Aufgabe – dafür hat die Bundesregierung Bürgerinnen und Bürgern aufgerufen, die Weichen richtig stellen. Der Fahrplan dafür ist die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie (DNS), die die Umsetzung der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen beschreibt. Die DNS steht für eine ökonomisch, ökologisch und sozial tragfähige Entwicklung für jetzige und zukünftige Generationen. Gemeinsam mit allen Teilen der Gesellschaft wollen wir die Strategie weiterentwickeln. Einen ersten Entwurf dazu – die Dialogfassung – finden Sie hier.

“Wir alle sind die Gestalterinnen und Gestalter auf dem Weg zu einem nachhaltigen Gemeinwesen. Deshalb brauchen wir die Ideen, die Innovationskraft, den Mut und das Engagement aus allen Teilen der Gesellschaft – von einzelnen Bürgerinnen und Bürgern, von Vereinen, Kommunen, Kirchen, Gewerkschaften, Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Sport und Kultur.”

Sarah Ryglewski, Staatsministerin beim Bundeskanzler

Wir wollen mit Ihnen auf Grundlage der Dialogfassung darüber diskutieren, wo Deutschland auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung steht und welche weiteren Schritte zur Umsetzung der Agenda 2030 notwendig, wünschenswert und umsetzbar sind.

Dialogprozess – Weiterentwicklung der DNS

Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie (DNS) gibt es seit 2002. Sie wird alle vier Jahre aktualisiert. An der Erarbeitung und Weiterentwicklung der Strategie arbeiten das Bundeskanzleramt, alle Ministerien und viele verschiedene Akteure aus allen Bereichen von Wissenschaft, Wirtschaft und der gesamten Gesellschaft gemeinsam. Das Ziel für die Weiterentwicklung 2024 ist klar definiert: Gemeinsam sollen die DNS noch konkreter und lebensnäher umgesetzt werden.

Gestartet hat der Prozess mit der Auftaktkonferenz in Berlin am 19. Oktober 2023 und einer Kommunalkonferenz am 7. Dezember 2023 in Bremen. Mehr zu den Konferenzen und ihren Ergebnissen kann man hier nachlesen.