BHU Mitgliedsverband

Landesheimatbund Sachsen-Anhalt

Gegründet 1990-10-27
Sitz: Halle (Saale)

Der Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e. V. (LHB) ist ein von der Staatskanzlei/Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt institutionell geförderter Dachverband der Heimat-, Kultur-, Geschichts-, Regional-, Bürger- und Ortsvereine sowie von Einzelpersonen und weiteren Institutionen in Sachsen-Anhalt, die sich auf lokaler, regionaler und Landesebene der Erforschung, der Pflege, dem Schutz und der Gestaltung des heimatlichen Lebensraumes widmen. Der LHB Vertritt Sachsen-Anhalt als Mitglied im Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU).

Die Aufgaben erstrecken sich auf die Erschließung und Vermittlung der Geschichte von Heimat, Region und Land, auf die Pflege der Bau- und Naturdenkmale, auf den Schutz der Umwelt, auf Mundart- und Brauchpflege und auf der Förderung der Kinder- und Jugendarbeit. Der Landesheimatbund bringt die Forschungsergebnisse in den Blick der Öffentlichkeit durch Kolloquien, Seminare und Publikationen. Regionale Projekte untersuchen die Veränderungen in den Dörfern und Gemeinden. In dem Projekt „Gartenträume in Sachsen-Anhalt“ werden die historischen Gartenanlagen des Landes aufgearbeitet und die Einsichten der Gestaltung und Pflege der Landschaft nützlich gemacht. Der Bund ist ein anerkannter Umweltverein, der bei Anhörungs-, Genehmigungs- und Bewilligungsverfahren für Baumaßnahmen hinzugezogen wird. Von besonderem Gewicht sind die Dorferneuerung und die Gestaltung des ländlichen Raumes. Der Bund setzt sich in diesem Zusammenhang für die Beachtung des Natur-, Umwelt- und Denkmalschutzes ein.

Funktionen

  • Dachverband
  • Wahrnehmung von Aufgaben im Bereich der Traditions- und Heimatpflege
  • anerkannter Umweltverband und Träger öffentlicher Belange
  • Interessenvertretung als zivilgesellschaftliche Organisation (NGO)
  • Mitglied im Netzwerk für Demokratie und Toleranz
  • Träger des Gästeführer-Moduls »KulturlandschaftsführerIn«
  • Koordinator der Arbeitsgruppe “Bürgerschaftliches Engagement im Kulturbereich”

Dem vielfältigen Aufgabenspektrum entsprechend gliedert sich die Arbeit des LHB in verschiedene Themen:

Aufgabe der einzelnen Bereiche ist es, Fachtagungen und Fortbildungen durchzuführen, Projekte zu initiieren und zu betreuen, kulturelle Veranstaltungen wie zum Beispiel Ausstellungen und Lesungen zu organisieren sowie die Arbeit der Heimatvereine und Interessengemeinschaften zu koordinieren und zu unterstützen.

Zudem gibt der LHB eine Vielzahl von Publikationen heraus, vom hauseigenen “Sachsen-Anhalt-Journal” über Tagungsbände bis hin zu Bildbänden, Chroniken und Monographien, die sich mit Geschichte, Tradition und Sprache Sachsen-Anhalts beschäftigen.

KONTAKT

Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e.V.
Magdeburger Straße 21
06112 Halle (Saale)
Deutschland

t: (0345) 2 92 86 10
f: (0345) 2 92 86 20

info@lhbsa.de

SOCIAL MEDIA

Deutscher Wikipedia-Artikel über den Landesheimatbund Sachsen-Anhalt

Geschichte

1910 wurde ein Zweigverein des Bundes Heimatschutz für die preußischen Regierungsbezirke Merseburg und Magdeburg gegründet. Die erste Mitgliederversammlung fand am 1. Dezember 19011 in Magdeburg und fasste Beschlüsse zur Satzungen, sowie über die Gründung eines Ausschusses für Bauberatung. Während der Weltwirtschaftskrise 1929 kommt es zur Auflösung des Zweigvereins.

Ab 1938 kommt es zu Neugründung als “Landesstelle der preußischen Provinz Sachsen im Deutschen Heimatbund“, der noch im selben Jahr in „Heimatbund Provinz Sachsen und Land Anhalt“ wegen Beitritt des Anhaltischen Staatsministeriums.

Nach dem Zusammenbruch des nationalsozialistischen Staates ging der Verein im Jahre 1945 im „Kulturbund zur demokratischen Erneuerung Deutschlands“ auf, der in der damaligen „sowjetischen Besatzungszone“ als einzige Vereinigung auf den Gebieten von Heimatkunde und Literatur, Kunst und Wissenschaft zugelassen war. Innerhalb des späteren „Deutschen Kulturbundes“ und des “Kulturbundes der DDR“ war es trotz der zentralistischen Reglementierungen möglich, sich mit einzelnen Bereichen wie Heimatgeschichte, Denkmalpflege und Naturschutz zu befassen.

Mit der DDR ging auch der Kulturbund unter. An seiner Stelle wurde 27. Oktober 1990 der „Landesheimatbund Sachsen-Anhalt“ gegründet, der von seinen Mitgliedsvereinen getragen wird.

NORMDATEN zu Landesheimatbund Sachsen-Anhalt

GND 2128917-7 | LCCN nr93049143 | VIAF 148987104

Ausgewählte Artikel sind mit Normdaten (Körperschaft) verknüpft. Links auf die entsprechenden Datensätze liefern unabhängige Daten zur Person, Körperschaft oder dem Schlagwort, das im Artikel behandelt wird.